TCM Kräutertherapie

TCM Kräutertherapie in der chinesichen MedizinTCM Kräutertherapie Lotusblätter wirkt Stimmung aufheilend, entgiftend, In China wird es oft angewandet bei Übergewicht, Depression, Kopfschmerzen, Halsschmerzen. Lotus Kern wirkt beruhigend und Energie-festhaltend, In China wird es oft angewandet bei Burnout, Schlafstöung, Gedächtnis-und Konzentrationgsstörungen und bei Potenzstörungen.

In China ist die TCM Kräutertherapie die wichtigeste und am häufigsten angewandte Therapieform der traditionellen chinesischen Medizin/TCM. Wir haben insgesamt mehr als 8000 verschiedene Kräuterarten und Naturprodukte. Anwendung finden meist nur ca. 400 Arten, darunter z.B. Wurzeln wie Gingshen, Ingwer, Heilpilze wie Ling Zhi und Auricularia. Die meisten TCM Heilmittel ca. 85% bestehen aus pflanzlichen Substanzen und nur ca.15% der Heilmittel stammen aus mineralischen oder tierischen Substanzen. Eine Kräutertherapie kann je nach Beschwerden von 3 Tagen bis zu 3 Monaten dauern. Die Kräutermischung besteht oft aus 5 bis 20 unterschiedlichen Kräutern, wer jedoch keine Kräutertee trinken möchte oder sich die Zubereitungszeit sparen will, dem steht mittlerweile auch zermaltes Kräuterpulver oder Granulate zur Verfügung. Für eine zielführende Zusammenstellung unterschiedlicher Kräuter ist eine klar definierte TCM Diagnose unerläßlich, welche ausgezeichnetes Fachwissen und langjährige Berufserfahrungen in der traditionellen chinesischen Medizin fordert.

Wie Wirkt die TCM Kräutertherapie ?

Anders wie Akupunktur oder Tuina-Massage/Akupressur, die mit äußeren mechanischen Reizen das Energiesystem beeinflusst, erfüllt der Kräutertee seine Aufgaben von Innen. Je nach Diagnose wird die verabreichte Kräutermischung die Durchblutung des Körpers fördern, die Giftstoffe ausleiten oder mangelde Enegieelemente aktivieren und stärken. Die TCM Kräutertherapie der Chinesischen Medizin wird in fast allen Bereichen angewendet, so wie zum Beispiel bei Kinderwunsch, Potenzschwäche, Wechseljahresstörung, Rheuma, Herzschwäche, Immunschwäche und bei Hepatitis, Schlaganfall, Mutilpel Sklerose usw. Grundsätzlich kann man mit dem TCM Kräutertee fast alle Erkrankungen behandeln.

Herkömmliche Pflanzen in der TCM Kräutertherapie

Lotusblätter: Stimmung aufheilend, entgiftend, angewandet wird es oft bei Übergewicht, Verdauungsstörung, Kopfschmerzen, Halsentzündung, Wasseransammlung.

Lotus Kern: beruhigend, Energie-zurückhaltend, angewandet wird es oft bei Burnout, Stress, Schlafstöung, Gedächtnis-und Konzentrationgsstörungen und bei Potenzstörungen.

Goji-Beeren: stärkt Leber- und Nieren-Yin-Energie.  angewandet wird es oft bei Wechseljahresstörung.

Ginkgoblätter: födert die Durchblutung, stärkt Lungenenergie und lindert Schmerzen.

Ingwer: fördert Yang-Energie, lindert Überkeit. Ingwertee stärkt Immunsystem und wirkt effektiv gegen Erkältungsanfälligkeit.

Grüne Linsen:  antientzündlich, kühlend und entgiftend. Grüne Linsen ist eine am häufigsten angewandete antientzündliche Nahrungsmittel in China.

Praxisschwerpunkte          Behandlungsablauf           Akupunktur        Tuina-Massage/Akupressur          TCM-Kräuter           Kontakt

 

Fachpraxis für Akupunktur und TCM in München